Positionen

Der BTE ist davon überzeugt, dass

  • eine wirkungsvolle Wahrnehmung hoheitlicher Aufgaben, wie Eichung, Verwendungsüberwachung und Marktüberwachung ausschließlich von den Eichbehörden durchgeführt werden kann.
  • Konformitätsbewertungen als Grundlage für das Inverkehrbringen von Messgeräten auch weiterhin durch Eichbehörden durchgeführt werden müssen.
  • für die Eichung (früher Nacheichung) ausschließlich die Eichbehörden sinnvoll zuständig sind. Sie sind neutral und sachverständig, können Verstöße gegen das Eichrecht ahnden und haben einen Verbraucherschutzauftrag zu erfüllen.
  • die Eichbehörden zusammen mit der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) die leistungsfähige messtechnische Infrastruktur des gesetzlichen Messwesens sicherstellen. Die Eichbehörden führen den Anschluss an die nationalen Normale für staatlich anerkannte Prüfstellen, Instandsetzer, Wartungsdienste, Messgeräte und Sonstige durch.

Der BTE fordert, dass

  • sich die politisch Verantwortlichen und die Wirtschaftsbeteiligten die funktionierende messtechnische Infrastruktur als Standortvorteil bewusst machen.
  • für die Erledigung der Aufgaben der Eichbehörden eine angemessene Personalausstattung auch bei knappen Ressourcen sicherzustellen ist.
  • im Wettbewerb um kluge Köpfe auch die Eichbehörden interessante Arbeitsplätze mit insgesamt lukrativen Bedingungen bieten müssen.