Aus Berlin/Brandenburg

Inhalt:

 


Frühjahrssitzung des Landeshauptvorstandes des dbb beamtenbund und tarifunion berlin: Herzlich Willkommen BTE!

Der dbb beamtenbund und tarifunion berlin (dbb berlin) freut sich über seine 36. Mitgliedsgewerkschaft. Am 25. April 2017 wurde die Fachgewerkschaft "BTE-Gewerkschaft Mess- und Eichwesen" einstimmig vom Landeshauptvorstand aufgenommen. Vor der Abstimmung hatte der 2. Vorsitzende des BTE Brandenburg-Berlin, Stephan Swientek, über seine Organisation und die beruflichen Herausforderungen im Mess- und Eichwesen informiert. Das hauptstadt magazin wird das jüngste Mitglied des dbb berlin in einer der nächsten Ausgabe vorstellen.

Weitere Themen, die im Rahmen der Sitzung des Landeshauptvorstandes diskutiert wurden: Besoldungsanpassung im Land Berlin, Veranstaltungen und Seminare des dbb berlin, Berichte aus den Gewerkschaften und Verbänden sowie Haushaltsangelegenheiten des dbb berlin.

Die Landeshauptvorstandssitzung fand in den Räumlichkeiten der DBV AXA statt, bei der wir uns für die Gastfreundschaft bedanken. Die Direktionsbevollmächtigte Öffentlicher Dienst der AXA Deutschland, Sabine Kösling, informierte die Mitglieder des Landeshauptvorstandes zu Begin der Sitzung über allgemeine Neuerungen und Angebote der DBV AXA.


Mitgliederversammlung des BTE Brandenburg - BTE jetzt auch in Berlin

Mitgliederversammlung des BTE BrandenburgAls neuer Vorstand wurden gewählt: Elvira Braun, Jürgen Pollner, Stephan Swientek und Sebastian Frenzel.

Am 17. März 2017 fand die Mitgliederversammlung des BTE Brandenburg im bereits schon traditionellen Tagungsort statt - dem „Naturfreundehaus Üdersee“ bei Eberswalde, einem Eichamtsstandort in Brandenburg.

Auf der Tagesordnung stand nach der Rechenschaftslegung durch den Vorstand dessen Neuwahl. Der bisherige 1. Vorsitzende kandidierte trotz des bevorstehenden Ausscheidens aus dem Dienst ab Juli dieses Jahres noch einmal.

Im vergangenen Jahr konnte der BTE Brandenburg einen Zuwachs an Mitgliedern, insbesondere aus dem Kreis der Berliner Beschäftigten des Landesamtes für Mess- und Eichwesen Berlin und Brandenburg (LME), verzeichnen. Die Mitglieder beschlossen deshalb die Erweiterung des Landesverbandes auf Berlin und den Beitritt zum dbb Landesbund Berlin.

Mitgliederversammlung des BTE Brandenburg

Besonders begrüßt werden konnte nun endlich auch für Brandenburg die Verbesserung der Eingangsbesoldung im mittleren eichtechnischen Dienst von A6 auf A7, was den gleichzeitigen Bemühungen sowohl des BTE-Landesverbandes, des dbb Landesbundes und der Leitung des LME gegenüber dem Ministerium in Potsdam zu verdanken ist.


20 Jahre BTE Brandenburg

20 Jahre BTE BrandenburgDie Teilnehmer der Jubiläumsveranstaltung

Am 25. September 2015 begingen die Mitglieder des BTE Brandenburg ihr 20-jähriges Jubiläum. Fast auf den Tag genau am 20. September 1995 fanden sich elf Kolleginnen und Kollegen der noch jungen, im Aufbau befindlichen Eichverwaltung des Landes Brandenburg zusammen und gründeten unter anderem infolge der intensiven und überzeugenden Werbearbeit und Unterstützung durch den damaligen Bundesvorsitzenden Horst Krumpholz ihren eigenen Landesverband des BTE.

Anlässlich des Jubiläums fand in Kleinmachnow, dem Sitz der heutigen gemeinsamen Eichbehörde der Länder Brandenburg und Berlin, eine kleine Festveranstaltung statt. Zu dieser konnten zahlreiche Mitglieder und Ehrengäste begrüßt werden. Stellvertretend seien hier genannt der Landesvorsitzende des dbb-Landesbund Brandenburg Ralf Roggenbuck, der Bundesvorsitzende des BTE Ronald Kraus, die Ehrenvorsitzenden des BTE Ewald Schmidt und des BTE Brandenburg Eckhard Kolle, der Direktor des LME Berlin-Brandenburg Johann Fischer und als besonderer Gast Dr. Peter Szent-Ivanyi. Dem Ehrenvorsitzenden des BTE Horst Krumpholz, der leider aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Jubiläumsfeier teilnehmen konnte, sendeten die Teilnehmer herzliche Gruß- und Dankesworte und Wünsche für das persönliche Wohlergehen.

20 Jahre BTE BrandenburgDiana Zimmermann (links), Elvira Braun (rechts) vom BTE Brandenburg als Delegierte auf dem dbb-Frauenkongress und die Vorsitzende der dbb-Bundesfrauenvertretung Helene Wildfeuer. Copyright Urban, dbb

Besonders konnten wir uns über die Teilnahme des gesamten BTE-Bundesvorstandes freuen, da dieser zur selben Zeit seine Vorstandssitzung in Kleinmachnow abhielt. Der amtierende Landesvorsitzende zog mit einem Rückblick auf die vergangenen 20 Jahre eine positive Bilanz, die jedoch nicht zum Ausruhen animieren darf. Es kommt darauf an, die Kraft des BTE und dessen Eigenständigkeit weiter zu stärken. Dazu sind insbesondere nach Jahren des Rückgangs der Mitgliederzahlen durch Wechsel in den Ruhestand Anstrengungen erforderlich, wieder mehr Beschäftige für die Gewerkschaft zu gewinnen. Insbesondere im Berliner Teil der Behörde, wo im Gegensatz zu Brandenburg noch regelmäßig Neueinstellungen erfolgen, wird ein gutes Potenzial gesehen.

Der Vorstand des BTE Brandenburg bedankt sich im Namen seiner Mitglieder recht herzlich für die lobenden und anspornenden Grußworte der Gäste.