Wägebroschüre des BTE wird neu aufgelegt

Wägebroschüre des BTE

Das Mess- und Eichwesen unterliegt einem stetigen Veränderungsprozess, Rechtsgrundlagen werden an europäische Regelungen angepasst - am 1. Januar 2015 ist das Mess- und Eichgesetz (kurz: MessEG) und die Mess- und Eichverordnung (kurz: MessEV) in Kraft getreten, der Stand der Technik von Messgeräten ändert sich fortwährend und dieses zusammen verlangt auch vom Messgeräteverwender eine Anpassung an neue Gegebenheiten.

Insbesondere bei Verwägungen im amtlichen Verkehr, sprich Verkehrskontrollen der Polizei bei Überladung von LKW´s, auf Fahrzeugwaagen und mit sogenannten mobilen Radlastwaagen, kommt es regelmäßig zu Einsprüchen, Gerichtsverfahren und Gutachten, da Anweisungen nicht aktuell sind oder eindeutige Vorschriften gänzlich fehlen.

Bereits 1997 hatte der BTE dies erkannt und eine „Wägebroschüre“ herausgebracht, dann 2004 noch einmal angepasst und neu aufgelegt. Aber auch diese Zusammenfassung von Vorschriften, Fachberichten und der „Wägeanweisung“ der Arbeitsgemeinschaft Mess- und Eichwesen (AGME) von 2012 ist inzwischen überholt. Eine neue „Wägeanweisung“ wird es voraussichtlich gar nicht mehr geben.

Daher hat sich der BTE entschlossen eine neue „Wägebroschüre“ in Form eines Online-Wäge-Magazins mit dem Titel „Rund um das Verwägen von Kraftfahrzeugen zur Verkehrskontrolle“, herauszugeben. Zurzeit ist eine Fachgruppe von Wägespezialisten dabei, Unterlagen und Gutachten zusammenzutragen, zu sichten und daraus das „Wichtige und Richtige“ zusammenzufassen. Die Broschüre soll dann schließlich dazu beitragen, dass die Fehlerquote bei der Verwendung von Waagen und Messwerten so gering wie möglich ist.

Erscheinungsdatum wird voraussichtlich im Oktober 2015 sein.