Ewald Schmidt zum Ehrenvorsitzenden des BTE ernannt

Ronald Kraus (links) und Ewald Schmidt Ewald Schmidt (rechts) ist Ehrenvorsitzender der Eichgewerkschaft. Sein Nachfolger als Vorsitzender Ronald Kraus gratuliert herzlich.

Ewald Schmidt ist Ehrenvorsitzender der Gewerkschaft Mess- und Eichwesen. In Lüneburg, seiner Geburtsstadt, wurde am Rande einer BTE-Bundesvorstandssitzung sein langjähriges Engagement auf diese Weise gewürdigt. „Den Spruch: Dem Eichen sollst Du weichen! hast Du weder bei Sonnenschein, noch bei Sturm oder gar bei Gewitter beherzigt“, so BTE-Bundesvorsitzender Ronald Kraus in seiner Laudatio. „Auf Dich war – und ist – immer Verlass. Immer können wir Dich suchen“, dankte er herzlich Schmidt für seine Arbeit.

Zu den ersten persönlichen Gratulanten gehörte Jan Seidel, Stellvertretender Vorsitzender Gewerkschaft Technik und Naturwissenschaft, und Ralf Manning vom dbb Bremen.

Schmidt gehörte dem BTE-Bundesvorstand in verschiedenen Funktionen wie Schatzmeister oder Redakteur viele Jahrzehnte an. Von 2002 bis 2012 führte er die Eichgewerkschaft als Vorsitzender, bis er aus gesundheitlichen Gründen zurücktrat. Daneben brachte er auch im dbb Bremen seinen Sachverstand ein und vertrat die kleinen Gewerkschaften im dbb-Vorstand.

Geplant war die Ehrung eigentlich in einem größeren Rahmen mit vielen langjährigen Weggefährten aus der Gewerkschaft, der Wirtschaft, der Politik und dem Eichwesen für April 2013 in Königswinter. Auf Wunsch von Ewald Schmidt fand diese Feier nun zwar im kleinen, aber nicht minder festlichen Rahmen in seinem Wohnort, der Hansestadt Lüneburg, statt.