150 Jahre gesetzliches Messwesen im Norden und die Bildung der Eichdirektion Nord

Auf der Grundlage des Staatsvertrages zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg und dem Land Schleswig-Holstein über die Errichtung der Eichdirektion Nord vom 27. August 2003 ist es erstmals in der Bundesrepublik Deutschland gelungen, die Aufgaben des gesetzlichen Mess- und Eichwesens in einer rechtsfähigen, Länder übergreifenden Anstalt des öffentlichen Rechts zusammen zu führen. Zum 1. Januar 2008 trat die Eichverwaltung Mecklenburg-Vorpommerns der Eichdirektion Nord bei, so dass in ganz Norddeutschland das gesetzliche Messwesen durch eine einzige länderübergreifende Institution gewahrt wird.
 
Die Eichdirektion Nord, in der die früheren Länder-Eichverwaltungen, das schleswig-holsteinische Amt für das Eichwesen und die Landeseichbehörde in Mecklenburg-Vorpommern mit den zugehörigen Eichämtern sowie die Eichdirektion in Hamburg vereinigt sind, konnte 2009 auf eine 150-jährige Geschichte zurückblicken.

Ihre Anfänge lassen sich begründen durch

  •  eine Revidierte Verordnung, die Hamburgischen Maße und Gewichte betreffend vom 8. Juli 1858,
  •  das Gesetz, betreffend die Einführung des Pfundes zu 500 Grammen als Landesgewicht in den Herzogtümern Holstein und Lauenburg vom 6. Mai 1859 und
  •  eine Verordnung, betreffend die Einführung des Pfundes zu 500 Gramm als Einheit des Landesgewichts in Mecklenburg vom 21. Mai 1860.

In der Region der heutigen Eichdirektion Nord gab es nur in Schleswig-Holstein auf Grund des 100-jährigen und des 125-jährigen Bestehens einer staatlichen Eichaufsicht in den Jahren 1959 und 1984 besondere Veranstaltungen und Veröffentlichungen von Jubiläumsschriften, die aber inzwischen vergriffen sind.
 
Anlässlich einer Dienstversammlung im abgeschiedenen Gägelow bei Wismar hat die Eichdirektion Nord an das Ereignis „150 Jahre Eichwesens im Norden“ im November 2009 nur beiläufig erinnert.
 
Der Verein für Metrologie „Maß und Gewicht“ im Beiheft Nr. 9-2009 seiner Zeitschrift einen von Uwe Kröger verfassten Beitrag zur Geschichte des Eichwesens veröffentlicht:
 
Das Eichwesen in Schleswig-Holstein seit 1859 und die Bildung der Eichdirektion Nord.
 
Darin wird auf über 70 Seiten im Format DIN A4 dieses Jubiläum gewürdigt und zugleich die Geschichte des Eichwesens in Norddeutschland dokumentiert. Grundlage dieses Beitrags zur Geschichte des Eichwesens bilden eine umfangreiche Datensammlung und Kenntnisse, die im langjährigen Berufsleben als Eichbeamter gewonnen wurden.
 
Das in geringer Auflage herausgegebene Beiheft Nr. 9-2009 kann direkt vom Verfasser des oben genannten Beitrages bezogen werden. An aktive und ehemalige Mitarbeiter der Eichverwaltungen wird das Heft für 12,- Euro zuzüglich 2,- Euro für Versand abgegeben.

Bestellanschrift: Uwe Kröger, Bergstraße 14 in 23566 Lübeck, E-Mail: uwekroegerhl@t-online.de