Mogelpackung 100 Gramm

Bald ist es vorbei mit der Einheitlichkeit der Größenangaben von Fertigpackungen. Am 11. April 2009 ändern sich die Verpackungsvorschriften, die erklären wie viel in einer Tafel Schokolade, einer Packung Milch oder einem Paket Zucker sein muss.

Während bisher Schokoladentafeln mit 95 Gramm Gewicht verboten waren (100 Gramm waren erlaubt), ist dies zukünftig möglich. Verbraucherschützer befürchten, dass damit die Vergleichbarkeit nicht mehr gegeben ist. "Wenn zwei gleich große Tafeln nebeneinander liegen, schaut nur der informierte Verbraucher auf die Gewichtsangabe", so Ronald Kraus, stellvertretender Bundesvorsitzender des BTE. Außerdem ist die vorgeschriebene Grundpreiskennzeichnung ("Der Preis bezogen auf 1kg oder 1 Liter"), die am Regal stehen muss, leider oft sehr klein geschrieben und wenig bekannt.

"Aber auch weiterhin werden die Eichämter sicherstellen, dass das aufgedruckte Gewicht im Mittel enthalten ist, ob 95 oder 100 Gramm", so Kraus.

Beitrag des WDR am 29.03.2009
Im Interview u.a. Prof. Dr.-Ing. Dieter Baumgarten, ehemaliger Leiter des EA Berlin

LBME NRW:
Landesbetriebs Mess- und Eichwesen Nordrhein-Westfalen

Verbraucherzentrale NRW:
Kennzeichnung von Lebensmitteln