Öffentliche Anhörung zur Neuordnung des Messwesens im BMWi

Am 2. April 2008 fand eine vierstündige Anhörung zur Neuordnung des gesetzlichen Messwesens statt. Das Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi) hatte betroffene Kreise eingeladen, um vor der Erarbeitung eines Referentenentwurfes öffentlich zu diskutieren. Aus den Reihen der Wirtschaft kam ein Großteil der 100 Teilnehmer, aber auch Vertreter der Eichbehörden nahmen teil und gaben Stellungnahmen ab.

Bild: Frohe Gesichter vor der Anhörung im BMWi über das neue Eichwesen - Gibt es in Zukunft für die Eichbeamten noch etwas zu lachen? Gibt es den Begriff Eichung überhaupt noch?

Allerdings sollten bei dieser Veranstaltung vorrangig Positionen der Wirtschaft abgefragt werden, die Eichdirektionen und die Ministerien waren am 3. April bei einer weiteren Veranstaltung geladen. Grundlage für die Diskussion war ein sechzehnseitiges Eckpunktepapier, das vorab allen Teilnehmern zur Verfügung gestellt wurde. Der BTE war in Berlin mit dem bayerischen BTE Vorsitzenden Ronald Kraus, vier Kollegen aus dem Eichamt Nürnberg und dem Bundesvorsitzenden Ewald Schmidt vertreten.

Weitere Eindrücke und Ablauf der Veranstaltung